08
Dez
07

Dexter- Everyones favorite serial-killer

Ein großer Coup ist den Damen und Herren von Showtime gelungen, als sie die Serie „Dexter“ herausbrachten. Mittlerweile ist der Serienmörder mit Ehrenkodex, der nur andere Mörder und Verbrecher tötet, ein Hit in den USA und nicht nur wegen des brisanten, makaberen und moralisch höchst bedenklichen Inhalten. Sondern auch weil Dexter einfach große Situationskomik entfaltet und nicht nur spannend, sondern eben alles ist. Ein wenig Romantik, ein wenig Sozialkritik, ein wenig Gewalt, etc. Die Show erlaubt sich einfach alles und wirkt trotzdem homogen und glatt. Dexter ist nicht Jack Bauer, der von einer Katastrophe in die  nächste hetzt und auch kein Comedycharakter der in jedes erdenklich Fettnäpfchen tritt, weil er keine menschlichen Gefühle kennt. Dexter ist wie du und ich, nur eben nicht normal. So paradox es klingen mag, aber nachdem Konsum der Serie wird einem dies deutlicher. Das garantiere ich!

Garantieren kann ich auch eine tolle Zeit mit dieser grandiosen Serie, die nun durch das fiese Bit-Torrenting-Volk ein verfrühtes Ende fand. Einer der Mitarbeiter gab die letzten beiden Folgen der zweiten Staffel an die Community weiter. Offensichtlich wurde er nicht gut genug bezahlt.

Eine dritte Staffel ist in Sicht, soviel darf man verraten, aber nicht mehr. Denn Dexte ist ein Abenteuer is das man sich besser mit eigenen Augen stürzt.

Bitte unbedingt ansehen!

Stay tuned and alive!

Advertisements
01
Dez
07

Stöckchen at last

Ich hab paar Sachen gesammelt und werde sie einfach so posten ohne Kommentar. Könnte aber einigen komisch vorkommen, aber nujör:

(die meisten sachen sind gifs, also bitte klicken und freude haben )

Ich bin Link

Das O RLY Kind

viech

jetzt bissi härteres zeuch:

asplode.gif

computer6ld.gif

kickgrandma0vb.gif

hax0r.gif

ibelieveicanfly.jpg

leetkeyboard.jpg

tysonkidowned.jpg

und zum schluss damit sich meine lesergemeinde(*hust*) auch mal über mich lustig machen kann:(der sonnenbrand war schlimm)

100_6390.jpg

Basti hat das Foto gefunden und vorenthalten will ich das niemandem:

tretboot-gelbe-boje-und-hannes.jpg

So jetzt ist aber genug mit der Selbstdarstellung und Indiskretion. Erfreut euch an dem was ihr bekommen habt.

24
Nov
07

Das Schweigen der Quandts

Gestern gab es um 21:00 Uhr auf dem NDR eine Neubearbeitung des schon vor ca. einem Monat gezeigten Films „Das Schweigen der Quandts“ zu sehen. Ein Film der polarisierte und ein wichtiges Stück deutscher Geschichte aufarbeitete. Die Geschichte eines der größten Wirtschaftsprofiteure des dritten Reiches und natürlich auch der Zwangsarbeit. Herbert Quandt sanierte mit dem Geld seines Vaters Günther die heutzutage nun allen bekannte Firma BMW und wurde dadurch zehnmal so reich wie sein Vater. Doch das Kapital zur Sanierung kam aus dem Familienvermögen, das sein Vater während der Kriegszeit erwirtschaftete, indem er den Nazis Batterien für die Kriegsführung lieferte und er im Gegenzug von Zwangsarbeit und feindlichen Übernahmen mithilfe der Gestapo profitierte.

Die Quandts haben sich aber diesen gut recherchierten Fakten verschlossen und schweigen immer noch. Denn nachdem der Krieg vorüber war und Günther Quandt eigentlich auch die Anklagebank in Nürnberg gehörte, schloss der gewiefte Unternehmer einen Vertrag mit den Briten. Er sollte ihnen schnell wieder neue Batterien liefern, sie würden ihn gewähren lassen. So verschwanden einige wichtige Dokumente und Günther Quandt war ein rehabilitierter Unternehmer, der nun wieder seine Füße auf dem Boden hatte und weiter produzieren konnte.

Bis heute ist kein Euro des Familienvermögens in die Richtung der Opfer geflossen, die schwere Blei- und Katmiumvergiftung von der Arbeit in der Quandtfabrik erlitten, da sie gezwungen waren ohne Schutzkleidung zu arbeiten. Die Fabrik brachte monatlich 80 Menschen um ihr Leben.

Diese Familienvermögen wird nun dafür verwandt, dass ein gewisser Herr Sven Quandt(ein Erbe des gigantischen Quandtvermögens) mit schnellen Autos durch die Wüste fährt udn sich mit der Motorsport-Schickeria umgibt. Dieser Sven Quandt gab der Filmcrew als einziger ein Interview in dem er ungefähr diese Aussage abgab: “ Man sollte in Deutschland endlich mal lernen zu vergessen. Das bringt uns nämlich nicht weiter, verstehn sie. Auf der ganzen Welt sind ja ähnliche Sachen passiert. Russland und so… Wir sollten endlich lernen zu vergessen.“ Eine unglaubliche Dreistigkeit! Eine ünmögliche Verantwortungslosigkeit gegenüber der deutschen Geschichte!

Aber die Kette der Respektlosigkeiten setzt sich stabil fort: Die Quandts haben jetzt als „Reaktion“ auf den Film einen Historiker engagiert, der das Thema aufarbeiten soll und einen Bericht anfertigen würde. Für mich ganz klar eine Taktik der Verzögerung um feige auf den Tod der Opfer zu spekulieren.

Diese Familie, trotz ihres Reichtums, möchte ich jedenfalls nicht beerben.

stay tuned an alive

20
Nov
07

Nicht wichtig

ich habe heute 1000 besucher durchstoßen

auaua

lets celebrate

lets rejoice

lets forget it

Nachtrag: ich habe selber pro tag mindestens 40 klicks von ner andern ip gemacht hat aber trotzdem nicht geholfen

bum tchakk

19
Nov
07

Der größte Schläfer

Erschreckende Dokumente, die sofort wieder vernichtet werden mussten, sind der Redaktion dieses Blogs kurz nach der Ausstrahlung der gestrigen Anne-Will-Sendung zugespielt worden, deren Thema der anhaltende Bahnstreik war. Wir alle sind die Opfer eines schrecklichen und ebenso effektiven Komplotts einer Terrororganisation geworden, die spätestens seit dem diesjährigen Herbst totgeglaubt war. Diese Vereinigung, die regelmäßig jeden Herbst von Zeitungs- und Zeitschriftsredakteuren wiederbelebt wird und nun leider auch zwangsweise von diesem Blog, ist natürlich die mystifizierte Rote Armee Fraktion. Im Kampf gegen das kapitalistische System forderten sie nicht nur das Leben vieler geachteter und unschuldiger Menschen, nein, dieses Mal ging die RAF subversiver vor. Sie bereitete die Einschleusung einer ihrer treusten Vertreter in eines der traditionsreichsten und wichtigsten Unternehmen Deutschlands vor und hatte Erfolg. Nach monatelanger Arbeit gelangte Manfred Schell in die Gewerkschaft der Lokführer und begann minuziös seinen perfiden Plan zur Zerstörung der kapitalistischen Ordnung umzusetzen. Nun im Jahre 2007 trägt sein Wirken endlich Früchte, denn Manfred Schell ist Chef der GDL und hat sein Endzeil, den Streik, erreicht. Das Kommando „Rot-rostige Schiene“ feiert frenetisch in einer indischen Kommune und opfert dem Mann der Stunde ein paar Rhesus-Affen.

Die Republik wird sich auf ein frohes Streikfest einstellen müssen, denn Manfred Schell ist ein Hardliner und nicht zu Verhandlungen bereit, wie er in der Sendung nocheinmal bewies. Seine offensichtliche Unbeherrschtheit gegenüber den anderen Gesprächsteilnehmern lässt auf jahrelange Neuro-Programmierung durch RAF-Trainer im Sudan schliessen. Dieser Mann ist gefährlich und zum Streik bereit. In Deckung Deutschland!

stay tuned and off trains

Diese Tatsachen entsprechen der Wahrheit……………………NOT! 

16
Nov
07

Muttafick ein Cop!

Ja, wir sind alle richtig Street und Gangster; auch im Internet. Ich geb nämlich einen Fick auf den Staaaat und auch auf die Politikaaa und auf aaaallleeeeeee. Pack, Pack! Ein paar Schellen in eua G-Sicht. Ihr seid jetzt nämlich in meim Hood und da gibts für keinen von euch was umsonst und ihr müsst leiden. Aber das schlimmste is: Deutscher Hip-Hop is wack. Die ganzen Wannbe-Gangster und Dipset-Biter und so… Ptuuh, ich spucke auf sie. Hurensöhne! Und dein letzter Ausweg aus dem Dilemma? Kopfschuss! Kopfschuss ist dein letzter Ausweg! Kopfschuss lässt dich am besten aussehn!

Ich hoffe, ihr wisst mittlerweile, wovon ich eigentlich rede…

Nein? Ok, nochmal von vorn:

„Deine Ltan“ sind eine Rap-Crew aus Wedding und besteht aus vier Erstklasse-Spittern (Bozblind,Jod,Taboe,Nicklas), die nicht nur extreme Stylez besitzen (Doubletime und perfekte Betonung sind am Start), sondern auch noch energetische Musik, zwar einfacher aber bestechender Machart, produzieren. Hört man ihr Meisterwerk von 2006 „Kopfschuss“, fühlt man sich entweder wie im Hood, im Atzen-Club beim Crunken oder wie beim Drive-By. Ein extrem geiles Album, das für Berlin steht und aggressive Stylez. Ein Pflichtkauf für alle Berliner Rap-Fans.

Einer der mitunter schwächeren Tracks erregte aber nun, im Jahre des Herren 2007, die Aufmerksamkeit des baden-württembergischen Innenministers. Er hat wegen des Tracks „Fick die Cops“ Strafanzeige in Berlin erstattet und eine Hausdurchsuchung führte dazu, dass 800 Cds konfisziert wurden. Deine Ltan haben in einem Video dazu Stellung genommen, das ich an den Beitrag hänge. Der Track ist aggressiv und macht mit Parolen, wie man sie aus der McCarthy-Ära, natürlich damals auf Kommunisten bezogen, kennt: „Ein blutender Cop, ist ein guter Cop.“, schon deutlich, wohin die Reise geht, aber wie man weiß, ist Rap generell nicht immer so ernst zu nehmen, wie er daherkommt.

Offensichtliches Problem ist wieder einmal die Diskrepanz zwischen der Jugendsprache und dem Hochdeutschen. Der Hochdeutschsprechende denkt an die Vergewaltigung von armen grünen Schutzmännern, der Jugendliche denkt sich: „Ja man, ich gebn Fuck auf die.“

Eine vernunftvolle Lösung dieser Probleme ist zumindest nicht von der Justiz zu erwarten, für die der Fall natürlich klar ist. Wer so offensichtlich beleidigt, ist straffällig geworden. Dies trifft aber nicht den Kern des Songs und löst nicht die Spannungen im Umgang mit Rappern und Gleichgesinnten. Doch diese Spannungen aufzuarbeiten und für Dialog zu sorgen, ist nicht im Interesse der Politiker und Medien, wie man am großen Rummel, der um gut 4 Minuten Lied gemacht wird, sieht. Nein, vielmehr ist es eine willkommene Gelegenheit für die Aufrechten in den Medien sich über die verdorbene Jugend zu echauffieren und auf der nächsten Seite Titten abzudrucken (Ja, das geht an die Springerpresse).  Für die Herren Politiker werden dabei wieder ein paar Law-And-Order-Stimmen hinzugewonnen. Alle gewinnen!

Way to go Herr Rech, das Feuer ist noch nicht aus, nur kräftig Pusten hilft!

Stay tuned and alive!

Hier ein echt geiler Auftritt:

13
Nov
07

Stewie kills Lois–Lois kills Stewie–Nobody gets killed ?

Ja so enigmatisch wie der Titel klingt, ist alles dann doch nicht. Family Guy hat sich zur 100. Folge etwas ganz feines einfallen lassen. Seit langem in der Serie lässt schon der Titel vermuten,  dass einmal Köpfe rollen und in der Tat Lois wird in Folge 1 des Zweiteilers erledigt und in der zweiten Folge geht es erst richtig ab. Cleveland und Stewie sterben und Lois ersteht von den Toten auf. Abgesehen vom unglaublich brisanten Inhalt, bei dem jeder Family-Guy-Fan verleitet ist „O RLY?“ zu fragen, sind einige der besten Clips seit langem enthalten. Joe wird derb verarscht was ich persönlich sehr lustig finde: Brian:“Hahahaha, Joe your in a wheelchair.“ Joe:“Whats that supposed to mean?“^^

Ausserdem entkommt Katie Holmes endlich Tom Cruise  und lässt auch seine schwulen Gespielen frei und Rob Schneiders kleines Geheimnis über das Mexikaner-in-der-Dusche-Würgen kommt endlich ans Tageslicht und Lois muss feststellen, dass es nur Meermänner mit Fischköpfen und Menschenbeinen gibt, die mit ihr Sex haben wollen und diese auch noch schlauer sind als sie.

Die Folge wird von einem genialen Showdown beschlossen in dem Stewie gegen Rambo-Lois kämpft, wobei Lois merkt, dass sie Stewie nichts antun könnte, aber Peter dafür sorgt das  Stewie die Bühne verlässt. Doch dann bestätigt sich was jeder ahnen musste. Auf dem Bildschirm erscheitn der gemeine Satz, der alle meine Träume von einer neuen besseren Family-Guy-Serie veränderte: „Simulation over!“

Stewie hatte die ganze Show nur mit einer seiner Maschinen simuliert und man musste sich in diesem Moment fragen ob man Seth Mac Farlane küssen oder erwürgen sollte. Ich tendiere zu erwürgen…

Immerhin gestand Brian ein: „But theoretically if someone watched these events from start to finish(ja werte zuschauer von family guy ihr seid gemeint^^), only to find out that none of that really happened… You know… Wouldnt that be like a giant middlefinger to them…

Und ja, so fühlte es sich an. Ein dicker Mittelfinger stand mir für den Rest des Tages im Gesicht, über den ich mich aber wieder einmal köstlich amüsiert habe.

Family Guy ist ja dafür bekannt sein Publikum regelmäßig zu verarschen. zB: Peters unendlich lange Szenen in den er sich das Knie hält und stöhnt oder die Kämpfe zwischen Peter und dem Mann im Hühnchenkostüm… You name it

Family Guy ist jedenfalls wieder ein köstlicher Coup gelungen den ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

BTW: Robot Chicken hat den geschmacklosesten Witz der Woche fabriziert:

Ein Affe sieht betreten auf den Boden und fummelt an seinem Schwanz herum(einmal nicht das Geschlechtsorgan^^) und sagt uns:

„You know… Sorryyy bout Aids. That was me.“

Mit einem breiten Grinsen sage ich:

Stay tuned and alive.




andere Topkligger

  • -

Blogglicks

  • 7,523 Druffkligger
November 2017
M D M D F S S
« Dez    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930